Kompetenzbereich

Der Mensch sieht sich als höchste Form einer Entwicklung, die mit toter Materie begann und dann von Naturgesetzen und Zufällen bestimmt wurde.

Deshalb glaubt er auch, in alle Prozesse eingreifen und hineinpfuschen zu dürfen. Er glaubt, Korrekturen am Klima vornehmen zu dürfen und er glaubt durch Genmanipulation und genetische Konstruktion, selbst Lebensformen zusammenbasteln zu dürfen.

Aber was, wenn das alles ein Irrtum ist? Was, wenn diese Welt doch eine geistige Schöpfung ist? Was, wenn dieses ganze System, in dem wir leben, eine Schöpfung bewusster Wesen ist, deren Weitblick und Intelligenz über jegliches Vorstellungsvermögen des Menschen um Dimensionen hinausgeht?

Dann sähe die ganze Sache vollkommen anders aus. Der Mensch würde zunehmend in Systeme hineinfuhrwerken, die ihm nicht gehören, die von anderen erschaffen wurden und deren Weiterentwicklung und Korrektur auch anderen obliegt - nämlich jenen, die sie erschaffen haben.

Auch über diese Dinge müssten wir nicht reden. Fühlende Wesen (Gefühle zulassen, Erfahrungen durchleben) haben ein ganz natürliches und selbstverständliches Wissen über ihren Kompetenzbereich.

Dass der Mensch seinen Kompetenzbereich immer weiter übertritt, ist die Folge seiner rational isolierten Existenz, die glaubt, mit rationalen Maßstäben allein, irgendein Wissen von Bedeutung erlangen zu können - ein völliger Irrtum.

nächstes Kapitel: Das Wesen der Schöpfung
Bitte unterstützen Sie das Projekt, wenn Sie von diesen Informationen profitieren konnten:
Stichworte:
erschaffen
Genmanipulation
Intelligenz
Kompetenzbereich